Jod S11-Körnchen mit TAED-System

Ihr merkt schon: zäh ist es hier immer noch. Die Finger fliegen für die Brotjobs. Aber wir wollen wenigstens eine der Geschichten auflösen, die wir letzte Woche versprochen hatten.

Für unsere Geld-verdien-Geschichte über "Wissenschaft in der Werbung" (die zum Beispiel hier erschienen ist), stießen wir bei unseren Recherchen natürlich auch auf den Waschmittelklassiker TAED-System und die legendären Jod S11-Körnchen.

"Wissenschaft oder pures Marketing?", war die Frage.

Um es kurz zu machen: TAED-System ist echt, wie ein einfacher Blick in die Wikipedia zeigt.

Und Jod S11-Körnchen? Der Zusatz S11 suggerierte immer, es handle sich um ein ganz spezielles Jod, dass man nur bekommt, wenn man den gefiederten Freunden Trill zum Naschen gibt. Als wäre Jod S11 eine Bezeichnung gemäß einer international anerkannten Nomenklatur für chemische Elemente (oder so ...).

Das weltweite Netz hat die Sache natürlich längst geblickt, schießt aber über das Ziel hinaus: Das S stehe für Sonnenblumenkerne und die 11 schlicht für die Anzahl der Buchstaben des Wortes Sonnenblume. (Ist ein bisschen schwer zu verlinken, Erläuterungen gibt´s aber zum Beispiel hier und hier, man muss ein bisschen Suchen, vielleicht einfach indem man Jod in die Seitensuchfunktion eingibt.)

Wir haben einfach mal Masterfood nachgefragt. Bettina Klausen von der Presse- und Öffentlichkeitsabteilung antwortet wie folgt:
"Die Spekulationen im Internet sind natürlich recht amüsant, die korrekte Auflösung lautet aber folgendermaßen:

Die TRILL Körnchen hießen "Jod S11" aus folgendem Grund:
  • Jod steht natürlich für Jod
  • S steht für Schilddrüse
  • 11 steht für die 11 Mineralstoffe und Spurenelemente, die wichtig für die Schilddrüsenfunktion und in den Körnchen enthalten sind."
Das Jod sei ganz normals Jod, bestätigt sie auf Nachfrage.

So profan kann die Werbewelt sein, wenn es denn stimmt. Ob die Stoffe dann wirklich wichtig für die Schilddrüse sind und tatsächlich die Schilddrüse schützen, dass ist natürlich eine ganz andere Geschichte.

Aber die erzählen wir vieleicht ein anderes Mal.
...........................................................................................
jupe | 30. Mrz 2007, 11:29

wissenschaft in der werbung von dir gibt es zum beispiel auch hier: http://www.falter.at/web/heureka/blog/?p=13
marcus_ | 30. Mrz 2007, 11:44

Ah, dann doch, ich hatte es bis gestern nicht gefunden.

naja, da bekommt der Leser mal einen Eindruck, wie das so funktioniert mit der Mehrfachverwertung, ohne die sich das ganze sonst nicht rechnen würde, wenn man eine Familie ernähren muss.

Trackback URL:
http://plazeboalarm.twoday.net/stories/3496005/modTrackback

Status

Online seit 4948 Tagen
aktualisiert: 12. Dez, 12:22
... login

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Diskreditierung
Warum die Studie eines Mannes schlecht sein soll, weil...
Edwar Wait - 12. Dez, 12:21
Na, wo ist die Kritik?...
Mir liegt die Studie aus dem Jahr 2003 ebenfalls vor,...
Edwar Wait - 12. Dez, 12:10
Sollen wir den Saft kaufen...
BITTE BEACHTEN: Ich habe die Geschichte zu Cellagon...
marcus_ 6. Nov, 13:53
Sollen wir den Saft kaufen...
BITTE BEACHTEN: Ich habe die Geschichte zu Cellagon...
marcus_ 6. Nov, 13:51
Der Saft, der uns die...
BITTE BEACHTEN: Ich habe die Geschichte zu Cellagon...
marcus_ 6. Nov, 13:50
Cellagon 2: Eine Studie...
BITTE BEACHTEN: Ich habe die Geschichte zu Cellagon...
marcus_ 6. Nov, 13:45
Wie Placebo wirklich...
Mit Gruß tom-ate
tom-ate - 21. Apr, 21:45

Credits